Inhalt

Quantitativer Zugang

Alle am Schulversuch beteiligten TAFF-Maßnahmen, an denen Schülerinnen und Schüler beteiligt sind (AGs und Unterricht), erhalten in den Evaluationsphasen I (Schuljahr 2016/17) und II (2017/18) die Gelegenheit, bei der quantitativen Evaluation mitzumachen. Hierzu müssen…

  • die Lehrkräfte zu Beginn der Maßnahme einen Fragebogen ausfüllen,
  • die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Maßnahme an einer Online-Erhebung teilnehmen,
  • die Lehrkräfte nach Abschluss der Maßnahme einen Fragebogen ausfüllen und
  • die Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Maßnahme an einer Online-Erhebung teilnehmen.

Darüber hinaus wird bei Maßnahmen, die abgebrochen werden, ein telefonisches informelles Gespräch mit den Lehrkräften geführt.

Nur die Maßnahmen, von denen Unterlagen zu allen vier Erhebungen (zwei Bögen von Lehrkräften, zwei von den Schülern) vorliegen, können bei der Evaluation berücksichtigt werden.

Um zusätzlich Ergebnisse zur Beschreibung des Gesamtversuchs TAFF zu erhalten, finden in Evaluationsphase III (Schuljahr 2018/19) zu Beginn und nach Abschluss der Maßnahmen Online-Befragungen der Schüler statt.

Die Erhebung ist auf Niedrigschwelligkeit ausgelegt. Damit der Unterricht so wenig wie möglich gestört wird, wird die Befragung auf die zwingend erforderlichen Fragen beschränkt.

Im passwort-geschützen Bereich „Materialien“ finden Sie die Anschreiben zu den Erhebungen.

Hier können Sie Einsicht in den Fragebogen der Online-Erhebung mit den Schülerinnen und Schülern nehmen.

 

Foto: Thomas Eberle, TAFF an der Mittelschule in Pleystein mit VertreterInnen der Stiftung Bildungspakt Bayern sowie des Evaluationsteams